Startseite / Willkommen

GUTACHTER - STORY

die Buchidee
+ geplante Kapitel
die Vorgeschichte
+ die Recherche

RECHTSPRECHUNG

• Sieg vor Gericht n. 3 Jahren
• typische Gutachterfehler
+ Oberverwaltungsgericht

BEISPIELSTUNDENPLAN

Beispielstundenplan 2 Fake
Beispielstudienplan 2 ZVS
Rossbach in den Medien

FAKTEN

Gutachter und Gutachten
+ Ausbildungspläne ZM
+ Studienvergleich D - UKR
Impressum / Pressekodex

ROSSBACH IRRTÜMER

Zahnersatz
Werkstoffkunde
Präklinische Fächer
Das Problem geht bei den Roßbach-Gutachten deutlich tiefer ....

In Deutschland darf sich jedermann ohne Erlaubnis, Genehmigung oder Zulassung als Sachverständiger, Gutachter oder Experte bezeichnen. Ein bundesweit geltendes Sachverständigengesetz gibt es nicht. Auch die Bezeichnungen wie Gutachter, Experte, Sachkundiger, Sachverständiger oder ähnliches sind nicht gesetzlich geschützt Lediglich einzelnen Sachverständigengruppen wie beispielweise staatlich oder amtlich anerkannte Sachverständige sowie öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige haben gesetzliche Berufszulassung- und Berufsausübungsregelungen.

Aus den bestehenden gesetzlichen Regelungen sowie aus der Rechtsprechung zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) lässt sich die folgende Definition des Sachverständigen / Gutachters ableiten

"Sachverständiger / Gutachter ist eine natürliche Person, die über besondere Erfahrungen und überdurchschnittliches Fachwissen auf einem abgrenzbaren Spezialgebiet verfügt und ihre gutachterlichen Leistungen persönlich, unabhängig, unparteiisch, gewissenhaft und weisungsfrei erbringt"


Für das Produkt "Gutachten" gibt es ebenfalls eine Legaldefinition. Auch hier muss auf die einschlägige Rechtsprechung und Literatur zurückgegriffen werden.

Gutachten ist danach die objektive, weisungsfreie, gewissenhafte und sachlich begründete Beurteilung eines vorgegebenen Sachverhalts in einer für den Laien verständlichen und den Fachmann nachprüfbaren Weise. In Gutachten werden in Form einer objektiven, unparteiischen und allgemein gültigen Beurteilung ergebnisorientiert Tatsachen festgestellt, Bewertungen vorgenommen und Schlussfolgerungen gezogen.

Spannend wird es bei den Haftungsgrundlagen, den Haftungsfolgen und Schadensersatz-ansprüchen. Es ergibt sich aus der Natur der Beauftragung durch die Behörde ein Privatauftrag im Gegensatz zu Gerichtsauftrag. Der Sachverständigenvertrag ist ein Werkvertrag mit der damit verbundenen gesetzlichen Pflicht aus § 633 BGB, das Werk frei von Sach- und Rechtsmängeln herzustellen.
Es darf bereits an dieser Stelle erwähnt werden, dass ich im Gutachten erhebliche gravierende Sach- und Rechtsmängeln erkenne, die vermutliche einige Konsequenzen mit sich bringen.

Weiteres in Vorbereitung .....

Jeder darf sich Gutachter nennen und ein Gutachten erstellen ....