Startseite / Willkommen

GUTACHTER - STORY

die Buchidee
+ geplante Kapitel
die Vorgeschichte
+ die Recherche

RECHTSPRECHUNG

• Sieg vor Gericht n. 3 Jahren
• typische Gutachterfehler
+ Oberverwaltungsgericht

BEISPIELSTUNDENPLAN

Beispielstundenplan 2 Fake
Beispielstudienplan 2 ZVS
Rossbach in den Medien

FAKTEN

Gutachter und Gutachten
+ Ausbildungspläne ZM
+ Studienvergleich D - UKR
Impressum / Pressekodex

ROSSBACH IRRTÜMER

Zahnersatz
Werkstoffkunde
Präklinische Fächer
Eigentlich sollte es in erster Linie die Dokumentation einer Faktensammlung aus den unterschiedlichsten Quellen werden.

Allein für die Internetrecherche und die damit oft verbundenen Telefonate benötigte ich mehrere Monate. An viele Informationen kam ich nur mit Hilfe der Hochschulen, Ministerien, Pressestellen, Rechtsanwälte und freundlichen Informanten, da der Bereich merkwürdigerweise nur sehr schwer zugänglich ist.

Nachdem ich immer tiefer in die Materie einstieg, zu dem nationalen Recht, kam EU-Recht und die Gesetze der Ukraine mit den notwendigen Übersetzungen, stieß ich auf die in zahlreichen Prozessen dokumentierten Gutachten, die sich immer auf den "Beispielstudienplan 2 der Studienreformkommission Zahnmedizin" begründeten.

In einem Approbationsverfahren konnte ich sämtliche Unterlagen einsehen und erhielt zudem kompletten Einblick in die Korrespondez des Gutachters Prof. Dr. Albrecht Roßbach mit der Bezirksregierung.

Es ist erschreckend, wie der Gutachter Prof. Dr. Roßbach seine eigene Meinung mit einem eigenem Dokument unter der suggerierenden Bezeichnung

"
Beispielstundenplan 2 der Studienreformkommission Zahnmedizin" einbringt und dieses anscheinend von den Behörden, den Gerichten und den Rechtsanwälten für den
"Beispiel
studienplan 2 der Studienreformkommission Zahnmedizin" gehalten wird.

Der kleine Unterschied zwischen Stunden und Studien wird schnell überlesen zumal der Rest mit ".... 2 der Studienreformkommission Zahnmedizin" wieder identisch ist.

Meine journalistischen Recherchen und der Inhalt des Buches konzentrieren sich auf die Frage, wie ein ehemaliger Universitätsprofessor, der von sich selber schreibt, dass er
"alle einschlägigen Unterlagen bei seinem Dienstausscheiden in der Klinik gelassen hat ... und Genaues nicht mehr sagen kann" (...) "Der Zugang zu den Quellen ist verschlossen ...." Gutachten aufgrund einer suggerierenden Tabelle erstellen kann, die über das Schicksal von Zahnärzten entscheiden.

Der Gutachter
-so meine journalistische Behauptung- verfügt weder über besondere Erfahrungen oder überdurchschnittliches Fachwissen auf diesem abgrenzbaren Spezialgebiet, im Gegenteil weist er erschreckende Unkenntnisse, längst überholte Meinungen aus und hat keinen Zugang zu aktuellen Unterlagen.

Buchidee Anerkennungsverfahren Zahnmedizin